Sonntag, 24. Januar 2016

Motivation - Was das bedeutet und was das mit mir macht!

Motivation bedeutet laut Wikipedia:
Motivation bezeichnet das auf emotionaler und neuronaler Aktivität beruhende Streben des Menschen nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten. Die Gesamtheit der Beweggründe (Motive), die zur Handlungsbereitschaft führen, nennt man Motivation.
 Aber was bedeutet Motivation für mich beim Abnehmen?
Ganz klar, ohne Motivation hätte ich wohl nicht angefangen an meinem Gewicht zu Arbeiten. Mein Ziel ist es abzunehmen und danach strebe ich. Motive habe ich zur Genüge - davon habe ich euch in meiner Vorstellung schon erzählt. Motivation ist also wichtig bei der Abnahme. Es ist wichtig ein Ziel vor Augen zu haben und es ist hilfreich wenn man seine Motive klar benennen kann.
Motivation kann einen aber ebenso an der Abnahme hindern. Also MICH zumindest.

Ich habe weiterhin abgenommen, zwar weniger als zu Beginn aber es ist völlig okay so. Leider bin ich jedoch oft über motiviert. Deswegen habe ich etwas gebraucht um auch mit einer kleinen Abnahme zufrieden zu sein. Zuerst war ich nämlich ganz schön deprimiert darüber, dass ich die letzte Woche "nur" 500 Gramm abgenommen hatte. Es ist wichtig für mich, dass mir klar ist das selbst wenn ich wöchentlich "nur" 500 Gramm oder weniger abnehme, ich ja doch ABNEHME und auf Dauer gesehen so meine störenden Kilos los werde. Nebenbei ist es natürlich viel gesünder langsam abzunehmen!

Über motiviert bin ich ebenso häufig im Bezug aufs Essen. Dann bin ich besonders streng mit mir und dem was ich essen darf. Auch das hat so seine Tücken. So kommt er nämlich, der böse Heißhunger. Ich habe den Heißhunger zwar eigentlich immer gut im Griff - aber meine Launen dann nicht mehr.

Zuletzt war ich wohl auch über motiviert, was den Sport angeht. Ich habe zu lange und zu intensiv trainert und kann jetzt leider erstmal nicht ins Fitness Studio gehen, da ich sehr unangenehme Scherzen im Knie habe und sich die Heilung gerade ziemlich in die länge zieht.

Motivation führt bei mir also ganz schnell zu potentiellen Durchhängern. Ich habe es bisher alles gut gemeistert und jeden Durchhänger ohne Sünden überstanden. Aber es ist jedes Mal aufs neue "gefährlich".

Was zusammen mit der Motivation unglaublich wichtig ist, ist die Disziplin. Disziplin ist das A und O beim Abnehmen. Oder eben bei allen Zielen die man erreichen möchte. Mit Disziplin hatte ich schon mein Leben lang Probleme und ich war selten so diszipliniert wie ich es jetzt schon 25 Tage lang bin. 25 Tage sind aber noch nichts zu dem was mir noch bevorsteht auf meinem Weg zum Wunschgewicht. Das heißt nun also weiter durchhalten.



Insgesamt habe ich jetzt schon 5 kg abgenommen. Darauf bin ich stolz!
An Tag 20 haben Tobi und ich beschlossen einen Cheatday einzulegen. Wir hatten 20 Tage lang nichts süßes gegessen und haben uns ganz ohne Heißhunger gedacht das wir uns das jetzt verdient haben. Das war auch okay so! Am 29. ist Karlas Geburtstag und dieser Tag wird unser nächster Cheatday. Wir werden ca alle 1 1/2 Wochen einen Cheatday machen. 1 mal wöchentlich ist mir momentan einfach zu häufig.

Der erste Monat ist bald vorüber und ich habe schon einen Teil meines Weges geschafft. Und der Vorstellung wie ich an meinem Geburtstag (am 4.6.) aussehen werde macht mich stark.

Wie sieht das bei euch mit der Motivation und der Disziplin aus? Zieht ihr euer Ding durch wenn ihr euch etwas vor nehmt oder fällt euch das auch so schwer wir mir? Gibt es Themen bei denen ihr Disziplinierter seid als bei anderen? Bei mir ist die Disziplin immer eine Dauerniete gewesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen